Amazon-Shop und Wordpres

Sind Sie ein Amazon-Verkäufer? Dann ist dieser Artikel das Richtige für Sie, denn er enthält Tipps, wie Sie Werbekosten sparen können.

Dass WordPress über eCommerce-Plugins verfügt, generell bekannt. Das ist der Stand der Technik. Das Satndard-PlugIn bei diesem CMS nennt sich WooCommerce. Damit steht den Webdesignern eine, auf den ersten Blick skurrile, Symbiose zur Verfügung: Blog-basiertes CMS und Online-Shop. Anderseits wird dem geschickten Nutzer dadurch ein Werkzeug in die Hand gegeben, das über die Möglichkeit verfügt, die Grenzen des gewöhnlichen Shops zu sprengen. Man darf sich hier eben nach Herzenslust austoben und sowohl für die Unterhaltung als auch für kommerzielle Zwecke etwas tun.

Eine weitere Variante eines Online-Shops in der WordPress – Umgebung durfte ich vor Kurzem kennenlernen. Die Einbettung des Amazon-Shops in die eigene Website. Diese Variante ist vor Allem für die Anbieter von Nutzen, die ihre Verkäufe über Amazon abwickeln. Die Vorteile der Vorgehensweise sind klar. Man kümmert sich weder um die Sicherheit der Zahlmethoden noch um die Kundendaten. Das übernimmt eben der genannte Riese. So fährt man sicher in seinem Windschatten. Das hat natürlich seinen Preis. Je nach Produkt kann die Bezahlung einen einstelligen oder aber auch einen zweistelligen Prozentsatz vom Produktpreis betragen.

Die eigene Website dient dann lediglich als zusätzliches Werbemittel für die angebotenen Produktmarken bzw. Produkte, welche mit entsprechenden Links zum Amazon-Shop versehen sind.

Folgende Schritte sind zur korrekten Einbettung des genannten Shops notwendig:

  1. Seite in WordPress designen
  2. Amazon-Shop mit Produktbeschreibungen, Produktbilder usw. anlegen
  3. Bei Amazon-PartnetNet  anmelden
  4. Passendes PlugIn (z.B. Amazon Product in a Post ) installieren
  5. Die Produktinformationen werden nach ein paar geschickten Handgriffen in der nötigen Form (reduziert oder vollständig) übermittelt und auf der Webseite eingebettet
  6. FERTIG!

Danach braucht man mit den eingetragenen Informationen auf der eigenen Website nichts mehr zu machen. Sie werden automatisch auf den neusten Stand gebracht, sobald man sie bei Amazon aktualisiert. Es spart Zeit und hat einen weiteren Vorteil: durch das Affiliate – Prinzip wird ein Teil der Werbekosten von Amazon an Sie zurückerstattet, wenn Käufer den Amazon-Artikel über Ihre Seite gefunden und anschließend erworben haben. Das ist fair. Anders kann man es nicht ausdrücken.

Connect to the social media